... auf der Homepage der Bertha-von-Suttner-Schule Ettlingen! Wir freuen uns über Ihr Interesse an einer schulischen oder beruflichen Ausbildung an unserer Schule!

Abi machen? Oder die Fachhochschulreife? Oder vielleicht doch lieber eine Ausbildung?

Gerne informieren wir Sie, was man über unsere beruflichen Gymnasien mit dem Ziel Abitur, die Berufskollegs (auch möglich mit dem Ziel Fachhochschulreife), die Berufsfachschule mit dem Abschluss Mittlere Reife, eine Ausbildung (Erzieher/in, Altenpfleger/in,Tierpfleger/in, Landwirt/in) oder über unsere berufsvorbereitenden Bildungsgänge wissen sollte.

Hier finden Sie die Termine über die nächsten  Informations- und Anmeldetage.
Nächster Termin: 2. Mai 2019 AVdual-Anmeldenachmittag


 

×

Fehler

[SIGPLUS_EXCEPTION_SOURCE] Die Bild-Quelle muss eine vollständige URL oder ein Pfad relativ zum Basis-Ordner sein wie im Backend angegeben. Aber /Galerie/2_Bildungsangebot/Berufliche-Gymnasien/17_05_11_Architektur/ ist weder eine URL noch ein Pfad relativ zu einer existierenden Datei bzw. Ordner.

Am 11. Mai stand für den BK-Kurs der Jahrgangsstufe 1 ein Besuch bei der Architektur-Ausstellung in der Badischen Landesbibliothek auf dem Programm. 

{gallery}/Galerie/2_Bildungsangebot/Berufliche-Gymnasien/17_05_11_Architektur/{/gallery}

Wie in allen Fächern der gymnasialen Oberstufe hat auch das Fach Bildende Kunst einen Theorieanteil, in dem die Schüler auf Klassenarbeiten und die potenzielle mündliche Prüfung beim Abitur vorbereitet werden. Im diesem Rahmen haben die Schüler eine zum momentanen Unterrichtsthema "Architektur der Moderne" passende Ausstellung in der BLB Karlsruhe besucht. Der Titel der vom Archiv für Architektur und Ingenieurbau am KIT organisierten Ausstellung lautet „Aus den Augen, aus dem Sinn! – Von Pracht und Verlust“. Thematisiert und auf großformatigen Fotos ausgestellt sind Orte, an denen historisch wertvolle Architektur verschwunden ist. Es werden jeweils zwei Fotos nebeneinander gestellt, davon ein dokumentarisches Foto des verschwundenen Gebäudes, neben einem Foto der heutigen Architektur am selben Ort. Dabei steht die Frage im Raum „Wie kann so etwas passieren?“, sollte man doch denken, dass historisch bedeutsame Gebäude durch den Denkmalschutz vor dem Abriss geschützt seien, z.B. durch Bauspekulation und fehlende Wertschätzung. Weitere Problemstellungen waren, ob es Sinn oder Unsinn ist, verschwundene oder zerstörte Architektur zu rekonstruieren, um sie für das kulturelle Gedächtnis zu erhalten oder weil sie im Stadtbild fehlt. Weiterhin gab es die Frage, warum Baustile überhaupt aus der Mode kommen. All diesen Fragen konnten bei einer Führung von Herrn Kabierske vom KIT für die Schüler sehr anschaulich beantwortet werden.