... auf der Homepage der Bertha-von-Suttner-Schule Ettlingen! Wir freuen uns über Ihr Interesse an einer schulischen oder beruflichen Ausbildung an unserer Schule!

Abi machen? Oder die Fachhochschulreife? Oder vielleicht doch lieber eine Ausbildung?

Gerne informieren wir Sie, was man über unsere beruflichen Gymnasien mit dem Ziel Abitur, die Berufskollegs (auch möglich mit dem Ziel Fachhochschulreife), die Berufsfachschule mit dem Abschluss Mittlere Reife, eine Ausbildung (Erzieher/in, Altenpfleger/in,Tierpfleger/in, Landwirt/in) oder über unsere berufsvorbereitenden Bildungsgänge wissen sollte.

Hier finden Sie die Termine über die nächsten  Informations- und Anmeldetage. 


 

Vom 22. bis 27. September 2019 waren 30 SchülerInnen mit Frau Kellermeier und Frau Schwesinger in Salamanca.

Nach der Ankunft in Madrid mussten alle noch drei Stunden mit dem Bus fahren, bis Salamanca erreicht war.

Bei der Ankunft wurden wir sehr herzlich von dem Direktor unserer Schule Colegio Delibes und unseren Gastfamilien empfangen. Wir wurden in Zweier- oder Dreiergruppen jeweils einer Familie zugeteilt und waren sehr glücklich darüber, dass alles so unkompliziert und ohne Schwierigkeiten verlaufen ist, dass unsere Gastfamilien so freundlich und entgegenkommend waren.

 Der erste Tag

Nach einem typischen spanischen Frühstück ging es schon los mit unserem ersten Schultag in der spanischen Sprachschule, Colegio Delibes. Es begann um 8:30 Uhr mit einer kleinen Einführung eines Professors der Schule. Wir bekamen grundliegende Informationen für unsere Woche in Spanien, wie zum Beispiel das Programm und unser Arbeitsmaterial. Kurz darauf fing der Unterricht schon an. In Kleingruppen wurden wir jeweils zwei Lehrern zugeteilt. Ein Lehrer für den Grammatikkurs und einen für Kommunikation.

Schon nach dem ersten Tag in der Schule haben wir uns direkt auf den nächsten gefreut. Die Lehrer waren beide sehr nett und haben ihren Unterricht mit vielen Medien lustig und spannend zugleich gemacht.

Nach dem Mittagessen trafen wir uns in der Schule, von dort aus hat uns eine Lehrerin der Schule eine Führung durch die Stadt gegeben, bei der wir viele Sehenswürdigkeiten Salamancas kennengelernten. Die Führung startete am Plaza Mayor, über die Bibliothek, das Haus „casa de las conchas“ bis zur Universität. Sie ist die älteste Universität Spaniens und bekannt für Theologie und Kirchenrecht. Zum Schluss der Führungen gingen wir noch zur Kathedrale Salamancas.

Der zweite Tag

Nach der Schule trafen wir uns um 17 Uhr wir uns dann am Plaza Mayor für die geplante Stadtrallye. Diese bestand aus einem Fragebogen rund um Salamanca, den wir innerhalb einer halben Stunde möglichst korrekt ausfüllen sollten. Die Gruppe, die es geschafft hatte, den Fragebogen einigermaßen richtig auszufüllen, bekam als Preis einen Turnbeutel oder Stifte. Danach ging es für uns in eine spanische Bar, in welcher uns von einem motivierten Tanzlehrer das Salsa tanzen beigebracht wurde. Nach zwei Stunden konnten wir somit von uns behaupten, einigermaßen zumindest, tanzen zu können. Und schon gingen wir zum Cena zu unseren Gastfamilien zurück. Welche in unserem Fall leckere Tortillas zubereiteten. Bis 24 Uhr, konnten wir dann Salamanca auf unsere Art entdecken und schon ging dann auch der zweite Tag im schönen Salamanca zu Ende.

 Der dritte Tag

Um 16 Uhr trafen wir uns mit der Gruppe am Plaza Mayor, um zusammen mit der Touristenführerin zum „Museo Casa Lis“ zu gehen. Das Haus wurde ursprünglich von einem reichen Unternehmer für seine Familie gebaut, da er ihnen etwas Besonderes hinterlassen wollte. Mit der Zeit baute ein weiterer Architekt modernere Elemente in das Haus.

Anschließend hatten wir eine literarische Führung zum „Garten von Castilo und Meliba“, der durch den Roman „La Celestina“ berühmt wurde. Im Anschluss ging es weiter zur römischen Brücke und zur „Höhle von Salamanca“, in der laut der Legende der Teufel getarnt als Lehrer Priesterlehrlinge lehrte.

 Der vierte Tag

Nach der Schule ging es mit unserer Begleiterin Sara Gómez Gómez in Richtung Künstlerviertel. Dort bekamen wir dann die Aufgabe uns in Fünfer- oder Sechsergruppen einzuteilen. Nachdem auch dies geschafft war, bekam jedes Team einen Stadtplan und ein Aufgabenblatt. Wir mussten zwei Graffiti-Bilder finden und mit ihnen ein Gruppenbild bzw. ein Einzel-Selfie machen. Das Ganze war ein Wettbewerb, bei dem es darum ging, das kreativste Bild zu ermitteln. 
Nach der Auswertung und der Preisverleihung haben wir noch ein Gruppenfoto mit allen SchülernInnen und unserer Begleiterin gemacht.

 

Der fünfte Tag

Unser letzter Tag in Spanien neigte sich dem Ende zu. Nach dem letzten Schulbesuch am Vormittag stand kein Programm mehr an und wir konnten noch einmal die Freizeit und die Stadt genießen. Wir sind auf die Einkaufsstraße von Salamanca und haben noch letzte Besorgungen erledigt, wie zum Beispiel Souvenirs für Familie und Freunde zu kaufen. Am Plaza Mayor haben wir uns eine klassische Leckerei, nämlich Chocolate con Churros besorgt und damit dann mitten auf den Platz gesetzt und den frühen Abend genossen. Außerdem haben wir noch ein paar Bilder vor den schönen Gebäuden gemacht. Der Nachmittag ging schnell um und viel Zeit hatten wir nicht, denn wir mussten packen für die Abreise um 5 Uhr morgens. Kurz davor haben wir aber noch mit unserer Gastfamilie zu Abend gegessen. Es gab Suppe und panierten Jamón mit Queso. Zu guter Letzt haben wir uns natürlich noch mit einem kleinen Geschenk bei unseren Gasteltern bedankt. Sie haben sich sehr darüber gefreut. Um halb 12 hieß es dann Schlafenszeit, dass wir am nächsten Morgen noch halbwegs gut aus dem Bett kommen.

Damit endete auch schon unsere schöne Woche in Salamanca. Vielen Dank an Frau Kellermeier und Frau Schwesinger für die tolle Begleitung!