Am 20. Juni 2018 besuchte die Klasse AG 13/2 mit ihrem Agrarbiologie-Lehrer Dr. Matthias Kleine bei einer Abschluss-Exkursion die Schäferei Studer in Bad Rotenfels.

Thilo Studer hatte 1994 an der Bertha-von-Suttner-Schule Abitur gemacht und es bestand die ganzen Jahre ein lockerer Kontakt zu ihm. Immer, wenn ein Besuch bei der Schäferei anstand – ob mit Klassen aus dem Agrarwissenschaftlichen Gymnasium oder mit angehenden Tierpflegern – hat Thilo Studer sich viel Zeit für eine Führung und Fragen genommen – auch jetzt wieder in der Heuhochsaison.

Die Schäferei Studer ist ein Vollerwerbsbetrieb, der Schaf- und Lammfleisch produziert. Daneben werden die Schafe zur Pflege von Naturschutzflächen eingesetzt. Die betriebswirtschaftliche Situation ist noch immer schwierig, weil sowohl der Preis für das Fleisch, die Wolle und die Felle (50 Cent pro Fell) niedrig und dagegen die Preise für Schurlohn, Personalkosten und Kraftfutter hoch sind. Das „Wolfproblem“ sieht Thilo Studer derzeit noch als entspannt an, auch weil er bislang (noch) nicht betroffen war.

Überrascht wurde die Klasse mit selbst hergestellten Wurstwaren aus Lammfleisch. Zur besonderen Freude der jungen Frauen durften sie ein kleines Lamm, dessen Mutter keine Milch gibt, mit der Flasche tränken. „Das war eine tolle Exkursion! Herr Studer hat sich viel Zeit für uns und unsere Fragen genommen“, so das Fazit der Schüler.