Vom 26.-28. September 2019 waren sieben SchülerInnen des Agrarwissenschaftlichen Gymnasiums beim Wettbewerb zur „Stärkung des Ländlichen Raums“ in Heilbronn.

Der Wettbewerb wird vom Ministerium für Kultus, Jugend und Sport und vom Ministerium Ländlicher Raum und Verbraucherschutz Baden-Württemberg gefördert.

Zugelassen zum Wettbewerb waren SchülerInnen der Jahrgangsstufe 2 aller Agrarwissenschaftlichen Gymnasien in Baden-Württemberg, die im letzten Schuljahr eine Facharbeit im Seminarkurs „Stärkung des Ländlichen Raums“ erstellt hatten.

Geboten war innerhalb der drei Tage ein imposantes Programm mit freiem Eintritt in die Experimenta Heilbronn (Science Center) und freiem Eintritt zur Bundesgartenschau. Nach der Ankunft am Donnerstag bauten alle ihre Präsentationen auf; am Abend gab es ein Programm mit 3D-Show im Science-Dome der Experimenta. Am Freitag fanden die Präsentationen und Jurygespräche mit Wettbewerbsteilnehmern statt, außerdem konnten sich die SchülerInnen über ihre Themen austauschen und es gab eine Sonderpreisverleihung. Am Samstag fand die Preisverleihung auf dem auf dem BUGA-Gelände in Heilbronn mit der Kultusministerin Dr. Susanne Eisenmann und Minister Peter Haug.

Margo Wiedemann (AG 13/2) repräsentierte die Bertha-von-Suttner-Schule vor der Preisverleihung bei einer Podiumsdiskussion, bei der die Agrarwissenschaftlichen Gymnasien und der Wettbewerb vorgestellt wurden.

Lucia Stabile  aus der Klasse AG 13/1 gewann den 2. Preis (300 Euro) im Bereich „Agrarbiologie“. Minister Peter Haug versprach, sich die Arbeit („Wie die Naturparks die Biodiversität schützen und den ländlichen Raum stärken“) persönlich anzusehen, da sie thematisch gut in sein Ressort passe. Beide Minister und die Jury waren von dem allgemein hohen Niveau der Beiträge beeindruckt.

Alle TeilnehmerInnen wurden mit Sonderpreisen oder Sponsorenpreisen ausgezeichnet. Die SchülerInnen der Bertha gewannen beispielsweise Praktika, Zeitschriftenabos und eine Führung (für eine ganze Klasse) im Staatsweingut Karlsruhe-Durlach. Zudem gab eine Urkunde über die erfolgreiche Teilnahme am Wettbewerb, unterschrieben von beiden Ministern.

„Ich würde auf jeden Fall wieder teilnehmen und es allen weiterempfehlen. Die Wettbewerbserfahrung ist nicht nur wegen der Preise und des aufwendigen Rahmen- und Unterhaltungsprogramms die Teilnahme wert gewesen, sondern auch die Erfahrung vor einer fremden Fachjury zu bestehen und die eigenen Ergebnisse zu präsentieren, bringt einen persönlich echt ein Stück weiter“, so das Fazit einer Teilnehmerin, dem sich alle anderen anschlossen.  

Herzlichen Glückwunsch an Lucia Stabile, vielen Dank allen SchülerInnen für die tollen Leistungen und den Fachlehrern Herrn Dannenmann und Herrn Dr. Sahrbacher für die gute Betreuung!

 

Teilnehmer der Bertha-von-Suttner-Schule:

Marie-Sophie Axtmann: Wie kann die Imkerei und die Mitgliedschaft im Verein den ländlichen Raum stärken? (Fachgebiet Agrarbiologie)

Kevin Dennig: Die Rückkehr des Wolfes und die Auswirkungen auf den Wildbestand im ländlichen Raum (Fachgebiet Geschichte mit Gemeinschaftskunde)

Kim Hornung: Hausgärten – Stärkung des ländlichen Raums für jedermann – denn Umweltschutz geht uns alle an (Fachgebiet Agrarbiologie)

Jonas Schaudel: Landwirtschaft zur Stärkung des ländlichen Raums (Fachgebiet Agrarbiologie)

Lucia Stabile: Wie Naturparks die Biodiversität schützen und den ländlichen Raum stärken (Fachgebiet Agrarbiologie)

Margo Wiedemann: Streuobstwiesen – ökologisch und ökonomisch wertvoll? (Fachgebiet Geschichte mit Gemeinschaftskunde)

Laura Wittmann: Fehlende Krippen- und Kitaplätze? Eine Chance für den ländlichen Raum in Baden-Württemberg! (Fachgebiet Geschichte mit Gemeinschaftskunde)