Was macht eine Lehrergruppe aus Prag in Ettlingen? Die Bertha-von-Suttner-Schule war u.a. ein Ziel einer Studienreise von 19 Lehrern aus Tschechien, die dort an landwirtschaftlichen Schulen unterrichten. Da das deutsche duale Ausbildungssystem mit dem Unterricht in Berufsschulen und im Betrieb weltweit anerkannt ist, lag es nahe, einer solchen Schule vor Ort einen Besuch abzustatten und einen Einblick in schulische Abläufe und die Praxis zu bekommen.

Hergestellt hatte den Kontakt Agrarbiologie-Lehrer Günter Denninger, der Prof. Dr. Marcel Robischon von der Humboldt-Universität Berlin und Leiter des Fachgebiets Fachdidaktik Agrarwissenschaften von Tagungen kennt. Prof. Robischon war in Prag am dortigen Institut und hatte dort den Hinweis zur Ettlinger Schule gegeben.

Begrüßt wurde die Gruppe von Herrn Neff, der auch später eine abwechslungsreiche Führung durch das Schulhaus machte. Unterstützt durch die Englischlehrer Isabell Böhnke und Katharina Stiebel, die übersetzten (sehr überrascht waren die Gäste, dass sie durch Frau Böhnke sogar durch einige Worte in Tschechisch begrüßt wurden, da sie einige Zeit in Prag  gelebt und gearbeitet hatte), berichteten Dr. Regina Wagner, Dr. Matthias Kleine und Tina Schneider-Prüess über das Unterrichten in Lernfeldern, die Praxisbesuche bei Landwirten vor Ort, den Berufswettbewerb der Landwirte und der Stundentafel im Agrarwissenschaftlichen Gymnasium. Besonderes Interesse fanden später beim Rundgang durch die Schule die Werkstätten und die Laborräume deshalb, weil fachpraktischer Unterricht an den Tschechischen Berufsschulen bislang noch nicht üblich ist. Gerne möchten die verantwortlichen Lehrbeauftragten der Universität den fachpraktische Lernarrangements stärker in das Unterrichtsgeschehen implementieren. Anklang fand auch die farbenfrohe Gestaltung des Schulhauses mit allerlei Plakaten aus dem praktischen Berufsalltag der Landwirte und Tierpfleger. „Sehr gut und sehr informativ. Definitiv eine Reise wert“, so lautete das Fazit der Besucher kurz vor der Abfahrt.