Am Freitag der ersten Schulwoche machten sich die Klassen des Avdual 1 und 2 der Bertha-von-Suttner Schule mit ihren Lehrerinnen auf, Ettlingen im Rahmen einer Stadtführung zu erkunden.

Die SchülerInnen hatten die Aufgabe, jeweils einzelne Stationen vorzubereiten und ihren Klassenkameraden zu präsentieren. Dabei standen sowohl praktisch nützliche Stationen, wie die Post, der Stadtbahnhof und die Bücherei als auch historisch interessante Orte wie Schloss, Lauerturm und Stadtmauer auf dem Programm.  Zu guter Letzt durften die gepflegten Ettlinger Parks auf der Route der sehenswerten Attraktionen natürlich nicht fehlen. Dabei lernten die SchülerInnen, die zum Großteil nicht aus Ettlingen stammen, verschiedene Möglichkeiten kennen, ihre Mittagspause im Grünen zu verbringen. Insgesamt kamen besonders die Stationen, die Einblicke in die Historie der Stadt bieten, gut an. Lauerturm, Stadtmauer und Stolpersteine konnten den SchülerInnen das größte Interesse entlocken. So mancher staunte, was es in unmittelbarer Nähe der Bertha-von-Suttner Schule zu entdecken gibt. Sogar für die langjährigen Lehrerkolleginnen gab es Neues zu erleben – der neben dem offiziellen Rosengarten gelegene „kleine Rosengarten“ war sogar ihnen bisher unbekannt.