Die Klasse L3LW verbrachte gemeinsam mit Herrn Hurst und Herrn Metzger von der LTZ Forchheim einen spannenden Praxistag in Rheinland-Pfalz bei der Zuckerrübenernte. Die erste Station war dabei der Hof von Markus Paul, einem Landwirtschaftsmeister und ehemaligen Schüler der Bertha-von-Suttner Schule. 

Am Dienstag, den 10.11.2020 trafen wir uns um 8.20 Uhr in Steinfeld, Rheinland-Pfalz auf dem Hof von Markus Paul, einem ehemaligen Schüler der Bertha-von-Suttner Schule Ettlingen. Zuerst bekamen wir eine Erklärung über die Rodegemeinschaft Südpfalz und die allgemeine Situation des Zuckerrübenanbaus. Z.B. erfuhren wir, welche negativen Einflüsse die Landwirte dazu bewegen, aus dem Zuckerrübenanbau auszusteigen.
Trotz allem bewirtschaftet die Rodegemeinschaft Südpfalz aktuell 1200 ha mit zwei Holmer Zuckerrüben-Rodern mit 6-reihigem Rodeaggregat. Die technischen Daten dazu bekamen wir direkt auf dem Feld von den beiden Landwirtschaftsmeistern Markus Martin und Markus Paul.
Danach fuhren wir nach Herxheim bei Landau, um das Reinigen und Verladen der Rüben anzuschauen, welches uns Martin Oswald erklärte. Die „Rüben-Maus“, eine selbstfahrende, mobile Zuckerrüben-Verladestation, hat die Hauptaufgabe, die Rüben zu reinigen und auf die LKWs zu verladen. Von dieser Verlademaus fahren 13 LKW nach Offstein in die Zuckerfabrik Südzucker AG.
Die Rodegemeinschaft Südpfalz hat drei Verlademäuse in Betrieb. An der Verlademaus „Cora“ endete unser Praxistag zum Thema Zuckerrüben.
Wir bedanken uns herzlich bei der Rodegemeinschaft Südpfalz.
Text: Carolin Schickle
Bilder: Jung/Metzger