Der Alltag eines Altenpflegers beinhaltet auch immer wieder die Begegnung mit dem Tod. Auch aus diesem Grund besuchte die Klasse 3BFA3 den Karlsruher Hauptfriedhof, der ein Musterbeispiel für ganz Deutschland ist.

Bei der Führung wurden die kulturellen Unterschiede der Grabstätten vorgestellt, es wurde ein Überblick über das Krematorium gegeben und die Geschichte des Friedhofes wurde erläutert. Auch über die finanziellen Aspekte einer Beerdigung wurde gesprochen – ein Thema, das für viele heute immer stärker im Vordergrund steht. 

Beim Rundgang waren viele von den Kindergräbern gerührt, auch die Säule für die ungeborenen Babys ließ die Besucher innehalten. Auch die Vielfalt der Gräber beeindruckte manchen: muslimische Gräber sind nach Mekka ausgerichtet, die Gräber der Sinti und Roma stechen durch ihr besonders markantes Aussehen heraus, es gibt luxuriöse Gräber, Grabstätten von berühmten Menschen, aber auch Soldatengräber und größere Flächen, auf denen die Toten anonym bestattet werden können. „Insgesamt hat sich der Besuch auf jeden Fall gelohnt. Die Größe des Karlsruher Friedhofes ist beeindruckend und wir haben einen guten Überblick, auch über die finanzielle Seite einer Bestattung bekommen.“, so lautete das Fazit der angehenden Altenpfleger.

Text: Klasse 3BFA3, Anja Hoffmann