„Die Gesellschaft sucht händeringend nach Altenpflegern, Sie werden dringend gebraucht – umso besser, dass wir Sie jetzt bei Ihrer Ausbildung noch besser durch Tablets unterstützen können“, so startete der Erste Landesbeamte Knut Bühler seine Ansprache bei der Überreichung der Tablets an der Bertha-von-Suttner-Schule am 7. Oktober 2016. Das Projekt wird zur Hälfte vom Landkreis und zur Hälfte vom Land für fünf Jahre gefördert.

Zu Beginn der feierlichen Übergabe der Tablets präsentieren die Projektleiter Gerd Langlotz und Jasmin Schön einen mit einer speziellen App erstellten Film zur Entstehung des Tablet-Projektes an der Schule. Die 28 SchülerInnen der Klasse 3BFA1 sind aufgeregt: gleich werden ihnen die Tablets überreicht, die sie für die Dauer der Ausbildung zur Verfügung gestellt bekommen und die sie auch mit nach Hause nehmen dürfen. Damit beginnt eine Art des Unterrichtens, auf die die KollegInnen der Altenpflege durch spezielle Fortbildungen vorbereitet wurden. „Es ist schon eine Herausforderung, aber wir freuen uns auch über die neuen Möglichkeiten, den Unterricht zu gestalten“, so gaben die LehrerInnen übereinstimmend bekannt. So kann man besser auf die zunehmende Heterogenität von Klassen reagieren. „Manche Schüler lernen schneller, manche brauchen mehr Möglichkeiten zur Wiederholung und Festigung. Das geht durch den Unterricht mit Tablets viel leichter, da hier Inhalte auf unterschiedlichen Niveaus den SchülerInnen zur Verfügung gestellt werden können“, so Jasmin Schön, die das Projekt von Beginn an begleitet hat. Präsentationen, Fotografien und Filme von Handlungsabläufen sowie fachliche Inhalte lassen sich schnell und anschaulich erstellen und können durch die Filr-Anwendung der pädagogischen Musterlösung Novell(Microfocus) getauscht oder gesichert werden. Lernkontrollen sind auf unterschiedliche Weise möglich, z.B. spielerisch durch Apps oder durch Online-Anwendungen mit direkter Rückmeldung.

Beim anschließenden Umtrunk gab es einen regen Austausch zwischen den Gästen, wie z.B. Herrn Neufeld und Herrn Werner vom Landesinstitut für Schulentwicklung Stuttgart, dem Amtsleiter für Schulen und öffentlichen Personennahverkehr, Jürgen Germann oder Sebastian Steinhage von medifox mit LehrerInnen, SchülerInnen und PraxisanleiterInnen der Altenpflegeschule.