Im Sommer 2017 läutete das biotechnologische Gymnasium der Bertha-von-Suttner-Schule in Ettlingen eine Kooperation mit dem Waldbronner Hightech-Unternehmen Agilent Technologies ein. Ziel dieser Zusammenarbeit ist es, den Schülerinnen und Schülern des Beruflichen Gymnasiums praxisnahe Einblicke in eine Branche zu geben, die hervorragend zum spezifischen Profil der angehenden Abiturienten passt.

An der Bertha-von-Suttner-Schule ist es seit Jahren Tradition, dass die Lehrer der Profilfächer der Beruflichen Gymnasien in der 12. Klasse eine Studienfahrt organisieren, um den SchülerInnen Impulse für die baldige Studien- und Berufswahl mit Bezug zu ihrem Profilfach zu ermöglichen.

Mit der diesjährigen Abiturfeier am 30. Juni 2017 wurde die Zusammenarbeit zwischen dem Unternehmen Agilent Technologies und dem Biotechnologischen Gymnasium der Bertha-von-Suttner-Schule eröffnet. Über familiäre Beziehungen eines BTG-Schülers organisiert – Vater und Mutter arbeiten in diesem Unternehmen - besuchte ein Teil der an diesem Tag gefeierten Abiturienten im letzten Schuljahr Agilent Technologies.

Bald ist das Ende der Schulzeit in Sicht – für die Schüler beginnt dann eine langersehnte Phase der Freiheit. Doch was dann? Manch eine/r hat schon einen konkreten Plan, andere sind noch am Überlegen, was die Zukunft bringen soll. Da kam der Vortrag von Dr. Werner Eberhardt, Chief Product Officer SAP Health (Leiter der Abteilung Forschung und Entwicklung für die Software für das Gesundheitswesen) am 23. Mai 2017 genau zum richtigen Zeitpunkt.

In Deutschland wird immer wieder über Ingenieursmangel geklagt und auch Naturwissenschaftler werden händeringend gesucht. Den Schülern des Biotechnologischen Gymnasiums wird der Weg in die Praxis schon in der Schule schmackhaft gemacht.