Nachdem für den ersten Teil des Jugendaustausches  israelische SchülerInnen bereits im Juli nach Deutschland gekommen waren, fand vom 1.-8. Oktober 2017 endlich der Gegenbesuch der deutschen Schüler in Scha’ar HaNegev statt.

Auf die 14 Jugendlichen der drei Beruflichen Gymnasien Ettlingens, darunter vier Schülerinnen und ein Schüler der Bertha-von-Suttner-Schule, wartete ein abwechslungsreiches und spannendes Programm. Begleitet wurden die Schüler dieses Jahr von Frau Dentz (Wilhelm-Röpke-Schule), Frau Herb und Frau Martin (beide Landratsamt Karlsruhe).

Die Jugendlichen waren nach einer Woche voller neuer Eindrücke, Erlebnisse und Feiern ziemlich erschöpft, aber sehr zufrieden. Sie wurden alle sehr gut in den Gastfamilien aufgenommen und integriert, so dass sie während der Woche nicht nur einen positiven Eindruck vom Land Israel bekamen, sondern auch Anschluss an die Familie fanden, eine neue Kultur kennenlernten, unbekanntes Essen, Sitten und Gebräuche erlebten.

Wir danken den Organisatoren in Scha’ar HaNegev für ihre hervorragenden Planung und das tolle, abwechslungsreiche Programm, den Gastfamilien und allen Förderern und Unterstützern dieses Austausches in Scha’ar HaNegev und Karlsruhe.

Der für den nächsten Austausch wird im Winter eine Informationsveranstaltung für alle interessierten Schülerinnen und Schüler der Eingangsklassen stattfinden.

Text: R. Dannenmann