Am 20. Oktober 2015 war es zum 12. Mal  wieder soweit: Das Science-Team mit zehn Schüler/innen der Jahrgangsstufe 1 und 2 des biotechnologischen Gymnasiums mit zwei begleitenden Lehrern beluden Autos und fuhren Richtung Rust. Ziel: die Science-Days im Europa-Park. Hier werden Kinder ab 9 Jahren mit vielfältigen Angeboten aus Wissenschaft und Technik begeistert, fasziniert und dürfen vor allem eines: selbst experimentieren.

Passend zum diesjährigen Science-Days-Thema "Faszination Licht" durften die Kinder am Stand der Bertha-von-Suttner-Schule eine Virtual-Reality-Brille bauen. Das ist eine besondere Pappschachtel, an dessen Ende ein Smartphone eingelegt werden kann: Darauf werden dann parallele Bilder betrachtet,  aus denen unser Gehirn einen räumlichen Eindruck errechnet. Bewegt man sich, verändert sich natürlich auch der Blickwinkel.

Zur Vorbereitung trafen sich die Science-Team-Mitglieder mit dem Lehrerteam mehrfach, denn es war eine Menge an Vorarbeiten zu leisten. 

Nachdem die Idee für die Präsentation gefunden war, begann die Phase der Erprobung: So wurde die Schablone zum Bau unserer Virtual-Reality-Brille im letzten halben Jahr erstellt und vom Science-Team zusammen mit dem Lehrerteam G.S.M. mehrfach optimiert und beim Realschultag getestet. Es sollte auch Grundschulkindern in 10 Minuten möglich sein, die vorgezeichnete VR-Brille auszuschneiden und zusammen zu bauen. Um dann mit der selbstgebastelten Pappkiste nebst eigenem Smartphone in eine virtuelle 3D-Welt eintauchen zu können, sollten die Science-Days-Besucher auch technisch versorgt werden. Dafür wurde ein eigener WLAN-Server bereitgestellt und getestet. Die Besucher konnten damit mühelos 3D-Apps auf ihre Smartphones laden. 

Auch eine Video-Arbeitsanleitung konnte  auf das Mobiltelefon geladen werden. Dieses Video wurde ebenfalls vom Science-Team erstellt und für die Präsentation auf einem Monitor am Stand zusätzlich mit Untertiteln versehen. 

Der unermüdliche Einsatz des Science-Teams ermöglichte etwa 700 großen und kleinen Besuchern während der Donnerstag bis Samstag geöffneten Messe einen Ausflug in künstliche Welten mit Dinos und Co! 

Besonderer Dank gilt der Firma Europack in Wörth, die uns durch eine Materialspende den Bau der Smartphone-Halter ermöglicht hat. 

Science-Team-Mitglieder waren bei den diesjährigen Science Days nicht nur am schuleigenen Stand zur Werbung für die Naturwissenschaften im Einsatz.  Vier Science-Team-Mitglieder erklärten am Stand des Europäischen Molekular Biologie Labors (EMBL), wie man eine Mikropipette bedient, ein Papiermikroskop baut und begeisterten sie mit einem Blick auf Zebrafisch-Embryos und Drosophila-Mücken durchs Mikroskop für die Biologie.

Nach den anstrengenden Arbeitstagen von 9 bis 17 Uhr im Europapark-Dome blieb an zwei Tagen noch Zeit, bis zur Schließung des Europaparks etwas Aussicht und frische Luft von realen Achterbahnen zu geniessen oder im Wellness-Bereich des Hotels zu entspannen. 

Die Vorbereitungen für die nächsten Science Days beginnen wieder im Januar….