Die Klasse SG 11 konnte Mitte März einem eTwinning Projekt beitreten, kurz nachdem der Schulbetrieb auf Home Office umgestellt wurde.

eTwinning ist ein Programm der Europäischen Union, welches Schulen in Europa über das Internet verbindet. In einem geschützten virtuellen Klassenzimmer können so internationale Projekte durchgeführt werden.

Das Projekt war zwar schon angelaufen, aber es gab noch Gruppen, die Partner aus anderen Ländern suchten, so dass wir dazu kommen konnten.

Die erste Aufgabe bestand darin ein gemeinsames Poster zu entwerfen mit Tipps wie man auf sozialen Netzwerken falsche Informationen erkennt: „How to fight fake news and conspiracy on social networks“. In den sozialen Medien kursieren ja momentan gerade diverse Beiträge, bei denen man prüfen sollte, ob sie womöglich Falschnachrichten („fake news“) sind  bzw. auf eine Verschwörungstheorie („conspiracy“) hinweisen.

Aufgrund der aktuellen Situation funktioniert die Kommunikation mit den anderen Gruppen leider nicht wie erhofft. Die 41 Poster, die trotz allem zustande kamen, können nun auf TwinSpace betrachtet werden und die SchülerInnen haben bis Ende Mai die Möglichkeit abzustimmen, welche drei davon ihnen am besten gefallen.

Text: E. Scheible