Erster Schultag im Zauberwald – So hieß das Stück, welches wir als 2BKSP1 der Erzieherausbildung an der Bertha-von-Suttner Schule in der Woche vom 11.07-15.07.2022 entwickelten und auf die Bühne brachten.

Inhaltlich ging es um den ersten Schultag in einer Zauberwaldschule. Eine ängstliche Fee machte sich auf den Weg zur Zauberschule, auf welchem sie ein Eichhörnchen kennenlernte. Durch ihren entwendeten Schulranzen lernten sie den großen Zwerg kennen, welcher aufgrund seiner Größe und Herkunft keine Schule besuchen durfte. Sie nahmen ihn mit zur Schule, er legte eine Aufnahmeprüfung in Form eines Tanzes ab und die Mitschüler lernten ihn kennen und verloren ihre Furcht vor ihm. Gemeinsam verbrachten sie ihren ersten Schultag, der allen rückblickend großen Spaß gemacht hat. Hier wurde eine Botschaft besonders deutlich: Es kommt nicht darauf an, ob man groß oder klein ist oder wo man herkommt, denn in der Schule ist jeder willkommen.

Das Theaterstück wurde von den Schüler:innen selbst entwickelt und jeder übernahm eine Aufgabe in der Planung und Umsetzung. Sowohl die Schauspielgruppe als auch die Musikgruppe, das Technik-Team und die Bühnenarbeiter leisteten großartige Arbeit und alle gemeinsam verhalfen zu drei großartigen Aufführungen. Ein besonderer Dank geht an die Lehrkräfte, die uns in dieser Woche unterstützt, Freiraum und Selbständigkeit ermöglicht haben und auch selbst als Schauspieler eingesprungen sind. Des Weiteren geht auch ein Dank an die Sponsoren für die finanzielle Unterstützung, welche uns viele Möglichkeiten öffnete. Rückblickend sind wir sehr dankbar für die Theaterwoche, welche neue Talente offenbart, das gemeinsame Arbeiten gestärkt und uns als Klasse nochmals mehr zusammengeschweißt hat. Ein Satz, der die Woche gut beschreibt, war: „Hier gab es gute Vibes!“

Danke an die Schülerin Annalena Tress für diesen Bericht.