Der Sommersporttag am vorletzten Schultag hat an der Bertha schon eine lange Tradition.

Die Klassen treten in den unterschiedlichsten Disziplinen gegeneinander an. Da muss z.B. eine Plane gewendet werden, ohne dass eine Person den Boden außerhalb der Plane betritt, es gibt, Amöbenball, Wettschwimmen zum Floß oder das Beachvolleyballfeld muss mit Hilfe von Teppichflicken überquert werden. Dieses Jahr war der Start ein wenig erschwert, weil der Traktor von Herrn Kleine, der die Utensilien für die Spiele von der Schule zum Baggersee bringt, einen Motorschaden hatte. Aber zum Glück passten die Sachen auch in den Bus von Frau Boisen.

Wie in jedem Jahr kam der Spaß nicht zu kurz, aber auch der Ehrgeiz war gefragt. Auf dem Siegertreppchen ganz oben stand die AG 12/1, Platz 2 belegte die AG 12/2, auf den dritten Platz kam die AG 11/1 und Platz 4 belegte die Klasse SG 11.