(Eigenproduktion Heidi Müller)

Opfer gibt es viele. Zu viele. So viele, dass man sie gar nicht mehr überblicken kann.
Der eine wurde Opfer eines Raubüberfalls, eine andere ist auf einen Heiratsschwindler hereingefallen, die Ersparnisse von einigen Tausenden sind im Zuge der Bankenkrise dahin geschmolzen und wiederum ein anderer wird bei der Arbeit gemobbt.

- Bilder folgen -

Selten sind die Umstände so, dass man sich wehren kann und oftmals wünscht man sich, dass dieser Kelch doch an einem vorübergeht und „nicht immer ich“ daran glauben muss. Man wünscht sich an einen anderen Ort, man wünscht, ein anderer würde die Rolle des Opfers oder des Sündenbocks übernehmen.
Unter dem Titel „Unser tägliches Opfer gib uns heute“ sind verschiedene kleinere und größere Stücke u. a. nach Dürrenmatt, Andersch und Mrozek vereint, die Täter und Opfer in vielen unterschiedlichen Facetten aufzeigen. Ob im Familienkreis, in der Schule, auf einem Floß kurz vor dem Hungertod oder im ganz alltäglichen Leben einer adretten, sauberen Kleinstadt – Opfer kann man immer und überall werden.

 

 _____________________________________________________________
Wir spielen im Theaterkeller der Bertha jeweils um 20:00 Uhr
(Einlass: 19:30 Uhr) am:
_____________________________________________________________
Samstag, den 09. Mai 2009 (Premiere)
***
Dienstag, den 12. Mai 2009
***
Donnerstag, den 14. Mai 2009
***
Montag, den 18. Mai 2009

_____________________________________________________________
Außerdem sind wir bei der Karlsruher Schultheaterwoche
im Sandkorn-Theater am:
_____________________________________________________________
Freitag, den 15. Mai 2009
http://www.sandkorn-theater.de/projekte/schultheaterwoche