Vom 22. bis 26. März bekam die VABO-Klasse Besuch von Jakob aus der Werkstattschule e.V. Heidelberg. Mit im Gepäck waren für jede(n) Schüler(in) eine KOOBOX zur praxisnahen Berufsorientierung aus dem Karton.

Mithilfe dieser Box, die nicht nur vier spannende und vielseitige Projektideen, sondern auch gleich die Anleitungen und Werkzeuge zur Umsetzung enthält, startete die Klasse am Montag bei Frau Bohländer mit der Kreation eines eigenen Comichefts. Am Dienstag wurde dann bei Frau Bader-Kusterer ein Microgreens-Garten angelegt, der nun noch immer für Gaumenfreuden bei den Schülern zuhause sorgt. Das Highlight der Klasse wurde aber am Mittwoch aus Holzstücken selbstständig und mit toller Unterstützung von Jakob gefertigt - eine eigene Bluetooth-Box! Am Donnerstag und Freitag wurden dann Frau Steinke-Debatin und Herr Frick noch Zeugen des kreativen Slowmotion-Filmprojekts, bei dem die Klasse nicht nur den Film, sondern auch die Kulisse, Stative und die Protagonisten aus Drähten selbst herstellen durften.

Insgesamt war das Projekt (gerade auch in Corona-Zeiten) eine wunderbare kreative Auszeit, aber auch eine Orientierung in Bezug auf die Arbeitswelt, was gerade bei den berufsorientierenden Bildungsgängen momentan nicht so einfach zu gestalten ist. Die SchülerInnen konnten ihre individuellen handwerklichen, analytischen und kreativen Fähigkeiten zeigen und so war für jede(n) etwas dabei. Ein positives Selbstwertgefühl, Vertrauen in das eigene Können und viel Spaß konnte man bei der ganzen Klasse beobachten. Und obwohl jede(r) eine eigene Box hatte, unterstützen und kooperierten die SchülerInnen, indem die Schnelleren mit Freude den anderen Schülern ihre Hilfe anboten und so zusammen mit Jakob wie ein richtiges Werkstatt-Team aussahen. Wir danken der Werkstattschule e.V. Heidelberg für die großartige KOOBOX und hoffen, dass wir sie im nächsten Jahr wieder begrüßen dürfen!

 Text: Bader-Kusterer