Der heutige Mensch wird als homo sapiens, als „weiser Mensch“ betrachtet. Schon Immanuel Kant forderte in seinem Aufsatz „Was ist Aufklärung?“ „Sapere aude – wage es zu wissen“! Gotthold Ephraim Lessing greift diesen Grundsatz in seinem Aufklärungsdrama „Nathan der Weise“ auf. Durch das Kernstück des Dramas, der Ringparabel, verdeutlicht er, dass Toleranz und Humanität wichtiger sind als die Suche nach der einen, „richtigen“ Religion.

„Können Sie mir den Stempel auf der Eierschale erklären?“, „Wissen Sie, welche unvorstellbaren Qualen bestimmte Rassehunde oder Rassekatzen aushalten müssen?“ oder „Haben Sie schon einmal etwas von Animal Hoarding gehört?“ Mit diesen und ganz vielen anderen Fragen konfrontierten die Tierheim- und Pensionstierpfleger im dritten Ausbildungsjahr der Bertha-von-Suttner-Schule am 11. Dezember Schülerinnen und Schüler sowie Lehrer des gesamten Beruflichen Bildungszentrums, die in den Pausen die Infostände in der Pausenhalle besuchten.

„Super, das ist eine tolle Hilfe, wenn man sich an einer neuen Schule zurechtfinden muss. In dem Timer finde ich sofort, was ich tun muss, wenn ich mal krank bin“, so lautet die Reaktion einer Schülerin auf den neuen Schuljahresplaner, den es seit diesem Schuljahr an der Bertha-von-Suttner-Schule gibt.

Beim Drogentest "Wie gut kennen Sie sich mit Drogen aus?" von Dilara Gencay und Fulya Aksu für die Drogenprävention der Bertha-von-Suttner-Schule Ettlingen haben am Tag der offenen Tür am Samstag, den 24.11.2012 ein paar Leute mitgemacht und folgende Ergebnisse erzielt:

Laute Anfeuerungsrufe geben der letzten Schülerin auf ihrem Weg zum Ziel Geleit. Der Becher wackelt, der Blick ist panisch auf das Tablett gerichtet. Eine Bank wurde überquert, ein Baum umrundet und der auf dem Tablett stehende, mit Wasser gefüllte Becher ist immer noch voll. Das Ganze natürlich auf Zeit. Der Inhalt des Bechers wird in ein Gefäß geschüttet, nächster!

Am Dienstag, den 20.11.2012 fand das erste der drei großen Turniere der Bertha-von-Suttner-Schule statt: Das Badmintonturnier! 18 Mannschaften aus allen Schularten nahmen teil. Die Vorrunde wurde in zwei Vierer- und zwei Fünfer-Pools gespielt.

Am 18. Juli 2012 konnten 22 Schülerinnen und Schüler ihr Abschlusszeugnis der 3-jährigen Berufsfachschule für Altenpflege im Rahmen einer kleinen Abschlussfeier entgegennehmen.

Obama oder Romney, das war bis zuletzt ein spannender Kampf ums Weiße Haus in Washington. Um ein wenig mehr vom amerikanischen Wahlkampf-Flair mitzubekommen, statteten die Klassen BTG 12/1 und SG 13 zusammen mit Frau Kellermeier, Frau Paparizos und Frau Paulun dem DAI einen Besuch ab.

Die Welle kommt auf uns zu, überrollt uns. Manche ducken sich, die ersten Schreie werden laut. Für einen Moment sind wir alle der felsenfesten Überzeugung, wir befänden uns unter der Wasseroberfläche. Das Wasser durchnässt den Neoprenanzug und prustend kommen wir wieder an die Oberfläche. Alle noch im Boot, keinen verloren – weiter geht’s!

Im Rahmen eines Vortrages für die Eingangsklassen des beruflichen Gymnasiums am 17. Oktober 2012 konnte eine großzügige Spende des Abiturjahrganges von 2012 an Frau Anderer, unserer Verbindungsperson zum Kinderheim Casa Niños Rosa Maria in Honduras, übergeben werden.

Der 8,7-km-Lauf für die diesjährige Jahrgangsstufe 1 fand am Mittwoch, den 13. Juni 2012 im Oberwald statt.